Zum Inhalt springen
| News

Auslastung sichern: Bieten Sie jetzt Hausbesuche an

Einen weiteren Corona-Lockdown wünscht sich keiner. Dennoch müssen wir damit rechnen, dass es regional drastische Einschränkungen geben wird. In einer solchen Situation sind Hausbesuche eine ideale Möglichkeit, Kontrolluntersuchungen anzubieten und die Auslastung Ihrer Praxis zu sichern. Lesen Sie hier, wie Sie Hausbesuche organisieren und abrechnen und wie Sie Ihre Patienten über Ihr Angebot informieren.

Bieten Sie Hausbesuche gerade jenen Patienten an, die den Zahnarztbesuch nach wie vor hinauszögern. Zwar sind Arztbesuche auch während eines Lockdowns erlaubt, allerdings haben einige Menschen Angst, die Wohnung zu verlassen. Ein Hausbesuch stellt die Versorgung sicher.

Wie dringend ist der Hausbesuch? Teilen Sie Ihre Patienten in Gruppen ein

  1. Patienten, die in diesem Jahr noch nicht zur Untersuchung bei Ihnen waren und einen Zahnarztbesuch auf Herbst verschoben hatten.
  2. Patienten, die weitere Behandlungen benötigen und in der augenblicklichen Lage nicht in die Praxis kommen wollen.
  3. Patienten, die Beratungsbedarf haben und bei denen genehmigungspflichtige Anträge an die GKV gestellt wurden (diese Patienten können Sie ggf. auch telefonisch beraten).
  4. Patienten mit Beschwerden, die noch nicht akut sind.

Patienten in den Gruppen 1, 2 und 3 sollten Sie aktiv über die Möglichkeit eines Hausbesuchs bzw. einer telefonischen Beratung informieren.

Wer macht was? Klären Sie organisatorische Fragen und packen Sie den Koffer

Klären Sie vorab im Team, wie Sie die Hausbesuche organisieren wollen. Hat Ihre Praxis bisher keine Hausbesuche durchgeführt, dann kommen neue, ungewohnte Aufgaben auf Sie zu. Klären Sie Folgendes:
 

  • Wie viel Besuchszeit muss für den jeweiligen Patienten eingeplant werden?
  • Sind alle Adressen der Patienten erfasst (schriftlich zum Mitnehmen oder auf einem mobilen Endgerät)?
  • In welcher Reihenfolge sollen die Patienten besucht werden, um die Fahrzeit möglichst kurz zu halten?
  • Wie viel Zeit muss für Vor- und Nachbereitung der Hausbesuche eingeplant werden?
  • Wer kümmert sich um die Vor- und Nachbereitung der Hausbesuche?

In den Koffer für Hausbesuche gehören auf jeden Fall:

  • Grundbesteck (Spiegel, Sonde, Pinzette) sowie ggf. PAR-Sonde als Set gepackt und eingeschweißt (je Patient),
  • Mundschutz,
  • Handschuhe,
  • je nach der Maßnahme weitere Instrumente und Medikamente, z. B. ein kleines Akku-Handstück für Druckstellen.

So rechnen Sie Hausbesuche ab

  • 151 – Bs1: Besuch eines Versicherten einschl. Untersuchung und Beratung
  • 152a – Bs2a: Besuch eines weiteren Versicherten der häuslichen Gemeinschaft in unmittelbarem zeitlichem Zusammenhang nach einer Leistung nach 151/Bs1 inkl. Untersuchung und Beratung
  • Wegegeld je nach Entfernung (Radius der Praxis). Das Wegegeld wird auf die je Haushalt besuchten Personen aufgeteilt. Beispiel: Sie besuchen ein Ehepaar und behandeln beide Ehepartner. Sie rechnen ab: 1-mal 151 und 1-mal 152a mit Wegegeld Teiler 2. 


Wichtig: Dokumentieren Sie die Gründe für den Hausbesuch. Das können verschärfte regionale Regelungen sein oder die Angst des Patienten. Voraussetzung ist immer, dass ein Telefonat in dem Fall nicht ausreicht. 

Informieren Sie jetzt Ihre Patienten

Weisen Sie mit einem Aushang in der Praxis sowie auf Ihrer Homepage auf die Möglichkeit von Hausbesuchen hin.

Liebe Patienten, 

Wir möchten Sie in der kommenden Zeit nicht allein lassen und für Sie die zahnärztliche Betreuung auch während der zweiten Coronawelle sicherstellen. Aus diesem Grund bieten wir für gefährdete und besorgte Patienten Hausbesuche mit begrenzter Behandlungsmöglichkeit an.

 Wir stehen zukünftig am Dienstag und am Donnerstag für Hausbesuche zur Verfügung. Am Montag, Mittwoch und Freitag sind wir nach wie vor in der Praxis für Sie erreichbar. An unseren Hausbesuchstagen ist die Praxis besetzt. Sie erreichen uns telefonisch zu den gewohnten Sprechzeiten. 

Wir beraten Sie gerne

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie sich unschlüssig sind, welche Fortbildung die Richtige für Sie ist oder sich über Zugangsvoraussetzungen informieren möchten.

Telefon: 089 45 22 80 90
E-Mail: info@pkv-institut.de

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Infos zu aktuellen Veranstaltungen und News.

Weitere Einblicke

Bleiben Sie informiert und lassen Sie sich inspirieren! Folgen Sie uns auf Facebook und Youtube!