Zum Inhalt springen
| News

BMG stellt klar: Reiserückkehrer aus ausländischen Risikogebieten können sich ohne Veranlassung des ÖGD testen lassen

Zu diesem Zweck müssen die Reiserückkehrer dem Arzt gegenüber nur belegen können, dass sie sich in einem Risikogebiet im Ausland aufgehalten haben. Zum Beispiel mit einem Boardingpass oder einer Hotelrechnung.

Die Rechtsverordnung zur Testung asymptomatischer Personen, die erst vor wenigen Tagen in Kraft getreten war, wird diesbezüglich aktualisiert. Für Verwirrung hatte gesorgt, dass nach der neuen Verordnung auch diese Testungen erst durch den Öffentlichen Gesundheitsdienst hätten veranlasst werden sollen. Dem ist nicht so.

Während nun die Reiserückkehrer aus Risikogebieten im Ausland ohne den ÖGD getestet werden können, gilt das für Reisende in inländischen Risikogebieten nicht. Ihre Testungen dürfen nur vom ÖGD veranlasst worden sein.

Alle Infos zu Testungen von Reiserückkehrern und anderen asymptomatischen Personen lesen Sie hier.

In Ergänzung zur Übersicht des Bundesministeriums für Gesundheit hat die KBV eine Praxisinfo erstellt: CORONATESTS BEI ASYMPTOMATISCHEN PERSONEN HÄUFIGE FÄLLE IN DER ARZTPRAXIS (Stand 21.10.2020).

Wir beraten Sie gerne

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie sich unschlüssig sind, welche Fortbildung die Richtige für Sie ist oder sich über Zugangsvoraussetzungen informieren möchten.

Telefon: 089 45 22 80 90
E-Mail: info@pkv-institut.de

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Infos zu aktuellen Veranstaltungen und News.

Weitere Einblicke

Bleiben Sie informiert und lassen Sie sich inspirieren! Folgen Sie uns auf Facebook und Youtube!