Zum Inhalt springen
| News

Geschiebe wiederverwendet: Welche GOZ-Position löst das aus?

Unsere Zahnärztin plant einen neuen Modellguss und möchte die Geschiebe vom alten Modellguss in den neuen Zahnersatz einarbeiten. Sie benutzt also das Gegenstück im Mund weiter und arbeitet in den neuen Modellguss das vorhandene Verbindungsteil ein. Löst das eine zusätzliche GOZ-Position aus oder nur eine BEB-Leistung auf der Laborrechnung? Wie halte ich das auf dem HKP fest?

Antwort unserer Expertin:

Dafür können Sie in der GOZ die 5090 ansetzen und ggf. noch die Abformung dafür planen (5170, 5180 oder 5190). Den Rest rechnen Sie über § 9 BEB ab. In der Bemerkungszeile geben Sie an, dass das vorhandene Geschiebe in den neuen Modellguss eingearbeitet wird, um das Geschiebeteil im Mund verwenden zu können, da noch suffizient.

Wir beraten Sie gerne

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie sich unschlüssig sind, welche Fortbildung die Richtige für Sie ist oder sich über Zugangsvoraussetzungen informieren möchten.

Telefon: 089 45 22 80 90
E-Mail: info@pkv-institut.de

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Infos zu aktuellen Veranstaltungen und News.

Weitere Einblicke

Bleiben Sie informiert und lassen Sie sich inspirieren! Folgen Sie uns auf Facebook und Youtube!