Zum Inhalt springen
| News

„Ich wär so gerne souverän ...!“

Was bedeutet Souveränität? Kann man sie erlernen? Trainieren? Oder bekommt man sie schon in die Wiege gelegt? Sicher ist: Souveräne Menschen begegnen den Herausforderungen des Lebens gelassen.

  • Sie denken und handeln eigenständig und selbstbestimmt entsprechend den Werten, die sie für sich verinnerlicht haben.
  • Sie tun das alles auf der Basis eines positiven, und wertschätzenden Umgangs mit anderen Menschen.
  • Zur Souveränität gehört auch, loslassen zu können und nicht alles bierernst zu nehmen.
  • Souveräne Menschen vertrauen auf ihre Fähigkeit, Probleme zu bewältigen.
  • Sie wissen, dass nicht alles in ihrer Macht liegt, und geben einfach ihr Bestes.
  • Souveräne Menschen bewirken viel und prägen ihr Umfeld in entscheidendem Maße positiv.
  • Sie treffen ihre Entscheidungen bewusst.


Wann fühlen wir uns richtig souverän? Wenn wir Herr der Lage sind, genau wissen, was passiert oder passieren muss. Souveränität heißt also, den Überblick zu haben, zu beobachten und wahrzunehmen. Manchmal eine Richtung vorzugeben, von Zeit zu Zeit aber auch einfach nur dahinzugleiten.

Das zeichnet souveräne Menschen darüber hinaus aus:

  • Kreatives Vorausblicken statt mühsames Hinterherlaufen
  • Aufrichtiges Interesse für andere statt Egoismus
  • Mutige Veränderung statt starres Festhalten
  • Innovation statt Ausruhen in der Komfortzone
  • Förderndes Miteinander statt aufreibendes Gegeneinander
  • Wertschätzung statt Verachtung
  • Begeisterungsfähigkeit statt Frus­tration
  • Kommunikation statt Konfrontation
  • Vertrauen statt Misstrauen
  • Eigendisziplin statt Verbissenheit


Konnten Sie sich in diesen Eigenschaften wiederfinden? Vielleicht können Sie sich noch verbessern? Dann arbeiten Sie an sich. Als MFA hilft Ihnen Souveränität in jedem Fall, denn sie erleichtert Ihnen den Praxisalltag, z. B. im Umgang mit schwierigen Situationen und Patienten. Aber auch im Privatleben sind Sie zufriedener und entspannter.

Das und viel mehr lesen Sie in der Augustausgabe von MFA exklusiv.

Aus dem Inhalt

  • Gruppensprechstunde – vielleicht etwas für Sie?
  • So unterstützen Sie Kolleginnen mit Handicap
  • Jahresabrufangebote: Alternative für Ihre Praxis?
  • Praxisfall: „Dringender Hausbesuch“ – je nach Versicherung sieht die Abrechnung anders aus
  • Chronikerpauschale: So ist es in der Urlaubsvertretung
  • Aus der Redaktionssprechstunde: Wie wird bei diesen Besuchen korrekt abgerechnet?
  • Gesundheits-Apps: Fluch oder Segen für Therapietreue?
  • Weiß jeder, was im Fall eines Streits zu tun ist?
  • Check: Wie gut ist Ihre Patientenkommunikation?
  • Englisch in der Patientenkommunikation: Here is your sick note ...
  • QM-Richtlinie „Fehlermanagement“:  So nutzen Sie Fehler zur Verbesserung Ihrer Praxis
  • Lymphatische Organe: Mandeln, Milz und Thymus unterstützen die Immunabwehr
  • Bloß nicht ärgern! Stimmt das wirklich?
  • Selbstsicherheit: „Ich wär so gerne souverän ...!“
  • Müden Augen vorbeugen: 3 Tipps für einen frischen, fokussierten Blick

 

Sie wollen MFA exklusiv abonnieren? Dann melden Sie sich hier für ein Probeabo an.