Zum Inhalt springen
| News

Praxisteams können zum Klimaschutz beitragen

Hitzewellen, Pollenflug und Luftschadstoffe bedrohen die Gesundheit und nehmen mit dem Klimawandel zu. Als MFA können Sie etwas gegen die Erderwärmung tun – ganz ohne Verbote, dafür mit einem guten Gefühl.

Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) sieht im Klimawandel die größte Bedrohung für die globale Gesundheit. Sie ruft Hausärzte dazu auf, gleich doppelt zum Klimaschutz beizutragen: in der Patientenversorgung und im Praxisalltag. Ihr Ziel ist die Klimaneutralität des Gesundheitswesens bis zum Jahr 2035. Derzeit verursacht der Gesundheitssektor fünf bis sechs Prozent der Treibhausgasemissionen in Deutschland – eine nicht unwesentliche Menge.

Klimafreundlicher Lebensstil

Klimaschützer sind längst über das Stadium hinaus, Verbote aussprechen zu wollen. Ihnen geht es vielmehr darum, Menschen dazu zu motivieren, die klima- und umweltfreundliche Zukunft aktiv mitzugestalten. Wer etwas Gutes für unseren Planeten tut, darf sich dabei wohlfühlen und anderen Menschen davon erzählen – z.B. Patienten. Das können Sie als MFA in Ihrer Praxis tun:

  • Bilden Sie sich fort. Informieren Sie Patienten darüber, dass ein gesunder Lebensstil gleichzeitig sehr klimabewusst sein kann. Der Wanderurlaub mit Halbpension in Deutschland ist deutlich gesünder und klimaschonender als der Pool-Urlaub mit All-you-can-eat-Buffet in einem exotischen Land. Obst und Gemüse aus der Region haben deutlich geringere CO2-Emissionen als ein Rindersteak aus Argentinien.
  • Prüfen Sie, ob die Heizung Ihrer Praxis nachts und am Wochenende heruntergeregelt wird. Allerdings darf die Temperatur nicht unter 16 Grad sinken. Sonst droht Schimmel.
  • Nutzen Sie in der Praxis die Suchmaschine Ecosia. Für jeweils 45 Suchanfragen wird ein Baum in einem der weltweiten Aufforstungsprojekte gepflanzt. Es sind bereits über 108 Millionen Bäume!
  • Bestellen Sie unerwünschte Werbung, die ungelesen im Papierkorb landet, ab. Dafür müssen keine Bäume gefällt werden.
  • Kaufen Sie bewusst für die Praxis ein. So vermeiden Sie, dass das Haltbarkeitsdatum von Medikamenten und Material abläuft und die Dinge weggeworfen werden müssen.


Machen Sie sich mit jeder kleinen Verhaltensänderung für das Klima bewusst, dass Sie etwas Gutes tun. Loben Sie sich im Praxisteam dafür!

Wir beraten Sie gerne

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie sich unschlüssig sind, welche Fortbildung die Richtige für Sie ist oder sich über Zugangsvoraussetzungen informieren möchten.

Telefon: 089 45 22 80 90
E-Mail: info@pkv-institut.de

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Infos zu aktuellen Veranstaltungen und News.

Weitere Einblicke

Bleiben Sie informiert und lassen Sie sich inspirieren! Folgen Sie uns auf Facebook und Youtube!