Zum Inhalt springen
| News

Raucher erkranken schneller und häufiger an Parodontitis

Raucher haben ein stark erhöhtes Risiko für Parodontitis und infolgedessen auch für Zahnverlust.

Darauf wies die Bundeszahnärztekammer kürzlich hin. „Parodontitis ist eine Volkskrankheit, jeder zweite Erwachsene ist davon betroffen. Zigaretten und andere Tabakprodukte erhöhen das Risiko einer Erkrankung stark“, erklärt Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer.

Eine aktuelle Studie der Berliner Charité sowie der Universitäten Halle-Wittenberg und Kiel mit Daten aus 186 Ländern bestätigt diese Aussage. Danach werden 40 Millionen schwere Parodontitisfälle weltweit durch das Rauchen verursacht. Insbesondere männliche Raucher mittleren Alters leiden demnach unter Parodontitis. In Deutschland sind rund 10 % der Parodontalerkrankungen auf das Rauchen zurückzuführen.

Dieser Beitrag stammt aus der aktuellen Ausgabe von ZFA exklusiv.