Zum Inhalt springen
| News

Trend-Erkrankung Fettleber? Bundesweiter Aktionstag klärt auf

Wie jedes Jahr informiert der Deutsche Lebertag auch in diesem Jahr über Risiken, Prävention, Diagnose und Behandlung von Leberkrankheiten. Ausgerichtet wird der 19.11. von der Deutschen Leberstiftung, der Gastro-Liga und der Deutschen Leberhilfe e.V.

Die Fettleber, nicht-alkoholisch und alkoholisch, ist die häufigste Erkrankung der Leber und weltweit eine der häufigsten Todesursachen. Denn eine unbehandelte Fettleber kann sich entzünden (Fettleberhepatitis) und daraus können sich wiederum eine Leberfibrose und im weiteren Verlauf eine Leberzirrhose entwickeln. Ebenso Leberzellkrebs.

Umso wichtiger ist es, eine Fettleber frühzeitig zu erkennen. Das kann nur der Arzt mit einem Test der Leber-Blutwerte. Von Patienten selbst bleibt die Erkrankung oft sehr lange unbemerkt, da sie keine Schmerzen verursacht.

Zu den Risikopatienten gehören übergewichtige Menschen, Menschen mit Diabetes mellitus und Alkoholkranke. Da es bislang keine anerkannte medikamentöse Behandlung der Fettleber gibt, ist Prävention das beste Mittel der Wahl.

Wie können Risikopatienten und andere einer Fettleber vorbeugen?

Durch

  • gesunde Ernährung
  • Gewichtsreduktion
  • Sport und Bewegung
  • Alkoholverzicht


Mehr Infos zum 19. Deutschen Lebertag bekommen Sie hier.