Zum Inhalt springen
| News

Zeit für den Praxisfrühjahrsputz: So bereiten Sie alles vor

Die Tage werden länger, die Sonne strahlt wieder viele Stunden vom Himmel herab und der allgemeine Energiepegel steigt. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt für den Frühjahrsputz in Ihrer Praxis: Weg mit dem Ballast, der sich im Winter angesammelt hat!

 

Wann haben Sie Ihre Praxis das letzte Mal so angesehen, wie es ein kritischer Neupatient tun würde? Wann zuletzt ausgemistet? Sich um kleinere Reparaturen gekümmert? Im täglichen Praxisablauf ist das kaum unterzubringen. Verabreden Sie sich am besten im Team am Rande einer Sprechstunde oder zu einer sprechstundenfreien Zeit.

 

Mit dem „Schwiegermutterblick“ unterwegs
Am besten knöpft sich jede Kollegin einen Raum vor. Gehen Sie kritisch alle Details durch und halten Sie die Ergebnisse schriftlich fest:

  • Wie sauber sind die Ecken (auch an der Decke)?
  • Sind in den Lampen alle Leuchtmittel intakt?
  • Liegt auf den Lampen Staub? Oder tummeln sich dort gar tote Fliegen, die niemand bemerkt hat?
  • Wie sieht es in und unter den Schränken aus?
  • Sind die medizinischen und technischen Geräte makellos sauber oder finden sich auf ihnen Staub und Fingerabdrücke?
  • In welchem Zustand sind Pflanzen und Deko?
  • Sind die Fenster, Fensterrahmen und -bretter sauber?
  • Stehen oder liegen Dinge herum, die dort nichts mehr zu suchen haben?

Treffen Sie sich nach Ihrem Rundgang zu einer Besprechung und notieren Sie die Aufgaben, die sich daraus für Sie, das Reinigungspersonal oder den Hausmeister ergeben, in Form einer To-do-Liste.

 

Die Putzaktion vorbereiten

  • Entfernen Sie alles aus Schränken, was nicht mehr benötigt wird.
  • Sehen Sie Ihre Bestände an Putzmitteln durch und bestellen Sie, was fehlt.
  • Sprechen Sie mit dem Hausmeister, falls kleinere Reparaturarbeiten anstehen, oder beauftragen Sie einen Handwerker.
  • Sprechen Sie mit der Praxisleitung über das, was Ihrer Meinung nach erneuert werden sollte: Deko, Geräte, Arbeitskleidung etc.