Zum Inhalt springen
| News

Zeit fürs Mitarbeitergespräch

In den meisten Branchen werden Anfang des Jahres Mitarbeitergespräche geführt. Auch in vielen Arzt- und Zahnarztpraxen nutzen Praxisinhaber und/oder Praxismanagerinnen solche Gespräche, um Rückschau zu halten und gemeinsam mit dem Mitarbeiter Ziele für das kommende Jahr abzustecken.

Wie können Sie sich bestmöglich auf Ihr Mitarbeitergespräch vorbereiten?

Zunächst sollten Sie sich vergegenwärtigen, worum es der Praxisleitung oder Praxismanagerin geht, wenn sie sich mit Ihnen für ein Mitarbeitergespräch zusammensetzt. Im Mitarbeitergespräch wird geklärt,

  • was von Ihnen im kommenden Jahr erwartet wird,
  • wie Ihre Leistung und Ihr Verhalten eingeschätzt werden,
  • welche Entwicklungsmöglichkeiten es für Sie in der Praxis gibt,
  • wie sich die Situation der Praxis darstellt und was in der Zukunft zu erwarten ist.


Schritt 1: Rückblick

In der Regel verläuft ein Mitarbeitergespräch in mehreren Schritten. Gemeinsam schauen sich Praxisleitung/Praxismanagerin und Mitarbeiterin zunächst an, ob die im Vorjahr festgelegten Ziele erreicht wurden. Hierbei können die Gründe für eine eventuelle Zielabweichung erörtert und Schwächen bzw. Stärken herausgefiltert werden. Überlegen Sie im Vorfeld, welche Ziele Sie nicht erreicht haben und woran das gelegen hat. Auf diese Weise begegnen Sie möglicher Kritik mit fundierten Argumenten.


Schritt 2: Blick in die Zukunft

Im nächsten Schritt wird die Leitung von Ihnen wissen wollen, welche Ziele Sie sich für das kommende Jahr gesetzt haben. Welche Fortbildungen könnten Sie dabei unterstützen, diese Ziele zu erreichen? Gibt es Aufgaben, die Sie gern übernehmen würden? Möchten Sie Ihren Verantwortungsbereich erweitern? Sind die von Ihnen gesetzten Ziele realistisch? Brauchen Sie Hilfe bei der Umsetzung? Wie ist der zeitliche Rahmen?

Im Anschluss daran wird Ihre Leitung Ihnen die Ziele aus Sicht der Praxis vorstellen und mit Ihnen zusammen erörtern, wie sich diese Ziele erreichen lassen. Welche Maßnahmen sind dafür notwendig? Wer wird mit ins Boot geholt? Besteht Weiterbildungsbedarf?


Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Sie sehen schon, Ihre Mitarbeit im Mitarbeitergespräch ist gefragt und somit vor allem Ihre Vorbereitung auf dieses Gespräch. Je besser Sie sich vorbereiten, desto zufriedenstellender wird dieses Gespräch für Sie verlaufen. Es wäre zu schade, wenn Sie diese Chance auf Veränderung und Verbesserung nicht wahrnähmen, weil Sie keine Lust oder vermeintlich keine Zeit haben, sich darauf vorzubereiten. Deshalb unser Tipp: Bereiten Sie sich gut vor. Am besten außerhalb der Praxis. Ein bisschen Muße kann nicht schaden, wenn es um Ihre Zukunft geht.

Vielleicht tun Sie sich mit einer Kollegin zusammen, zu der Sie ein gutes Verhältnis haben, und bereiten sich gemeinsam vor. Dann können Sie heikle Fragen auch im Austausch miteinander durchspielen. Das tut gut und gibt Ihnen mehr Sicherheit.


Die Gehaltsfrage – heikel, aber begründbar

Diese Sicherheit brauchen Sie, wenn Sie z. B. ein höheres Gehalt zum Thema machen wollen. Gerade Frauen tun sich bei diesem Thema schwer. Überlegen Sie sich, um wie viel Euro Sie Ihr Gehalt steigern wollen, und sammeln Sie dann Argumente für diese Gehaltssteigerung. Haben Sie sich auf einem Themengebiet fortgebildet und bringen Sie dadurch die Praxis voran? Haben Sie mehr Verantwortung übernommen, beispielsweise über einen längeren Zeitraum eine Kollegin vertreten, und dadurch Ihre Kompetenzen erweitert? Sind Sie dadurch für die Praxis wertvoller?

Es gibt viele Gründe für eine Gehaltserhöhung. Sie müssen nur wohl überlegt sein und Ihren Gesprächspartner überzeugen.

Viel Glück! Und viel Erfolg!