| Magazin

Wie Sie Notfallbehandlungen außerhalb des ärztlichen Bereitschaftsdienstes abrechnen können

Die Leistungen aus dem Abschnitt II 1.2 des EBM können nur „für die Versorgung im Notfall und im organisierten ärztlichen Not(fall)dienst“ durch Vertragsärzte sowie „nicht an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmende Ärzte, Institute und Krankenhäuser“ berechnet werden. Die Frage ist deshalb, welche Leistungen man zum Ansatz bringen kann oder muss, wenn eine Notfallbehandlung außerhalb dieses Bereiches stattfindet.

© Vorschaubild: Shutterstock/alexfan32

Thema Abrechnung

Machen Sie sich fit!

Bilden Sie sich wei­ter und wer­den Sie zer­tifi­zierte Ab­rechungs­mana­gerin.


Newsletter

Regelmäßige Neuigkeiten für Ihren Praxisalltag und zu interessanten Fortbildungen. Melden Sie sich an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.