| Magazin

Leserfrage: Ä1, 3, 5 – Wie oft dürfen wir sie abrechnen?

Dürfen wir die Ä1, Ä3 und Ä5 beim gleichen Patienten auch mehrmals pro Monat abrechen?

Antwort unserer Expertin:

Die 30-Tage-Frist bezieht sich auf den Krankheitsfall. Als ein Behandlungsfall gelten alle Behandlungen wegen derselben Erkrankung innerhalb von einem Monat (30 Tage) nach der jeweils ersten Inanspruchnahme des Zahnarztes.

Der Kommentar der BZÄK lautet folgendermaßen: Tritt innerhalb des Zeitraums von einem Monat nach Beginn der ersten Erkrankung eine neue Erkrankung ein, zählt diese als neuer Behandlungsfall, sodass dann auch nach weniger als einem Monat seit der ersten Beratung eine erneute Beratung berechnet werden kann.

Ordnen Sie die Behandlungsfälle immer genau den Erkrankungen zu. Bei einer neuen Erkrankung können Sie Ä1, Ä3 und Ä5 auch erneut ansetzen.

Wir beraten Sie gerne

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie sich unschlüssig sind, welche Fortbildung die Richtige für Sie ist oder sich über Zugangsvoraussetzungen informieren möchten.

Telefon: 089 45 22 80 90
E-Mail: info@pkv-institut.de

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Infos zu aktuellen Veranstaltungen und News.

Weitere Einblicke

Bleiben Sie informiert und lassen Sie sich inspirieren! Folgen Sie uns auf Facebook und Youtube!