| Magazin

Leserfrage: Notfallsprechstunde: Provisorische Brücke eingesetzt. Zahlt die GKV?

Einem Kassenpatienten, der sonst nicht bei uns Patient ist, musste im Notdienst eine provisorische Brücke von 43 über 45, 46, 47 wieder eingesetzt werden. Wer bezahlt dafür?

Antwort unserer Expertin:

Leider müssen Sie in diesem Fall den Notfallpatienten zur Kasse bitten oder die Leistung als Service erbringen.

Auf den BEMA können Sie nicht zugreifen, denn alle Leistungen im Rahmen einer ZE-Versorgung sind mit dem Festzuschuss der GKV abgedeckt. Dies gilt auch für Leistungen im Rahmen des Notdienstes. Fragen Sie bei Ihrer regionalen KZV nach, was sie für solche Fälle empfiehlt. Möglich ist eine private analoge Berechnung via GOZ, da eine Wiedereingliederung einer alio loco hergestellten prov. Versorgung in der GOZ nicht vorhanden ist.

Wir beraten Sie gerne

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie sich unschlüssig sind, welche Fortbildung die Richtige für Sie ist oder sich über Zugangsvoraussetzungen informieren möchten.

Telefon: 089 45 22 80 90
E-Mail: info@pkv-institut.de

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Infos zu aktuellen Veranstaltungen und News.

Weitere Einblicke

Bleiben Sie informiert und lassen Sie sich inspirieren! Folgen Sie uns auf Facebook und Youtube!