| Magazin

Leserfrage: Stets D-Abrechnung in Befundgruppe 7?

Greift die D-Abrechnung, wenn wir die Festzuschüsse 7.3 oder 7.4 anwenden und kein Ausnahmefall vorliegt? Gilt das für die gesamte Befundgruppe 7?

Antwort unserer Expertin:

Grundsätzlich gilt: Liegt kein Ausnahmefall vor, wird bei Befundgruppe 7 immer die Andersartigkeit geplant. Es handelt sich dann immer um eine D-Abrechnung.
 

  • FZ 7.3: Liegt ein Ausnahmefall vor, handelt es sich um eine RV oder eine gaV. Hier kommt es auf die Verblendung an: vestibulär = RV, Vollverblendet = gaV. Liegt kein Ausnahmefall vor, ist die Versorgung andersartig (aaV).
  • FZ 7.4: Liegt ein Ausnahmefall vor, ist die Wiedereingliederung eine RV, bei Verwendung der 2197 liegt eine gaV vor. Liegt kein Ausnahmefall vor, ist die Versorgung andersartig (aaV).

MFA-Award & ZFA-Award

Wir suchen die besten Praxisteams 2024

Bewerben Sie sich und lassen Sie sich feiern!


Newsletter

Regelmäßige Neuigkeiten für Ihren Praxisalltag und zu interessanten Fortbildungen. Melden Sie sich an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.