| Magazin

Leserfrage: Wie erstelle ich die Rechnung fürs Zweitbonusheft?

Wie erstelle ich die Rechnung, wenn ich ein Zweitbonusheft ausstelle oder z.B. Auskünfte für die Zusatzversicherung eingeholt habe. Muss ich hierfür eine analoge Position anlegen oder kann ich die Ä75 nutzen und eine BEMA-Rechnung erstellen?

Antwort unserer Expertin:

Sie erstellen in beiden Fällen eine Rechnung nach BGB. Damit ist weder die GOZ betroffen, noch der BEMA. Sie können deshalb auch keine analoge Position definieren oder die GOÄ anwenden. Die Grundlagen für eine Rechnung nach BGB sind beispielsweise die Zeit, die Sie für die Erledigung des jeweiligen Anliegens gebraucht haben und/oder die Kosten, die der Praxis entstanden sind (z.B. die Anzahl der Kopien). Als Grundlage für den Stundensatz können Sie die Wirtschaftlichkeitsstunde heranziehen.

Eine solche Rechnung kann folgendermaßen aussehen:

 

Beispiel 1: Rechnung zum Auskunftsbegehren einer PKV

Für das von Ihnen gewünschte Auskunftsbegehren erlaube ich mir, die im folgenden genannten Leistungen nach §§ 612, 670 BGB zu berechnen:

Beantwortung Ihrer Anfragen    … €
Duplikate für Modelle/Röntgenaufnahmen  … €
Gesamtsumme      … €

 

Beispiel 2: Rechnung zur Ausstellung eines Zweitbonusheftes nach Verlust

Für das von Ihnen gewünschte Zweitbonusheft erlaube ich mir, die im folgenden genannten Leistungen, nach §§ 612, 670 BGB zu berechnen:

Aufwand für Erstellen eines Ersatzbonusheftes nach Verlust   … €

Wir beraten Sie gerne

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie sich unschlüssig sind, welche Fortbildung die Richtige für Sie ist oder sich über Zugangsvoraussetzungen informieren möchten.

Telefon: 089 45 22 80 90
E-Mail: info@pkv-institut.de

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Infos zu aktuellen Veranstaltungen und News.

Weitere Einblicke

Bleiben Sie informiert und lassen Sie sich inspirieren! Folgen Sie uns auf Facebook und Youtube!