| Magazin

Kassenärztliche Bundesvereinigung setzt Zeichen der Toleranz mit LGBTQ+

Der Monat Juni ist der Pride Month. Die LGBTQ+-Community zeigt damit, wie vielfältig Liebe ist. Der Pride Month steht für Stolz und Toleranz, gegen Ausgrenzung und Stigmatisierung von Menschen, die lesbisch, schwul (gay), bisexuell, transgeschlechtlich, queer und intergeschlechtlich sind. Er geht auf eine Demonstration in New York im Jahr 1969 zurück. Neu in diesem Jahr: Auch die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) trägt die Farben der Trans*Flagge Rosa und Blau.

Elf6 und Elf7 heißen die beiden Elfen, die in der Kampagne für den Patientenservice der KBV auf die Nummer 116117 aufmerksam machen. Im #PrideMonth tragen die beiden Elfen mit den zarten Flügeln allerdings nicht nur ihre maßgeschneiderten Kostüme und Blazer in Rosa und Blau. Elf6 schwenkt auch unverkennbar die Flagge  der Transgender-Bewegung in Rosa, Weiß und Blau.

Die Richtung spielt keine Rolle

Die Transgender-Frau Monica Helms entwarf die Flagge 1999. Zur Bedeutung der Farben sagt sie: „Die Streifen oben und unten sind hellblau, also die traditionelle Farbe für Jungen. Danach kommen jeweils zwei Streifen in hellem Rosa, der Farbe für kleine Mädchen. Der weiße Streifen in der Mitte steht für alle, die intersexuell sind, das Geschlecht ändern oder sich keinem der Geschlechter zuordnen.“ Auch die Anordnung der Streifen sei kein Zufall. „Egal, wie man die Flagge hält, sie ist immer korrekt. Die Richtung spielt also keine Rolle.“

Die KBV nutzt den Pride Month, weil sie auf ihre Farben Rosa und Blau stolz ist. Auf Twitter heißt es: „Und auch in den 11 übrigen Monaten des Jahres steht Toleranz an erster Stelle – zusammen mit Gleichberechtigung, Respekt und Gesundheit.“ Kommentar einer Leserin: „Wie wäre es mit männlichen Elfen in rosa Kleidern?“

Breite Solidaritätsbewegung

Die Aktion der KBV ist Teil einer breiten gesellschaftlichen Bewegung für mehr Toleranz mit Schwulen, Lesben und Transgender-Menschen. Erst in der vergangenen Woche hatte es während der Fußball-Europameisterschaft eine große Diskussion darüber gegeben, ob die Münchner Arena in Regenbogenfarben leuchten dürfe oder nicht. Die UEFA erlaubte dieses Statement schließlich nicht. Dennoch leuchteten deutschlandweit zahlreiche andere Stadien und Gebäude in den Regenbogen-Farben.

Wir beraten Sie gerne

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie sich unschlüssig sind, welche Fortbildung die Richtige für Sie ist oder sich über Zugangsvoraussetzungen informieren möchten.

Telefon: 089 45 22 80 90
E-Mail: info@pkv-institut.de

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Infos zu aktuellen Veranstaltungen und News.

Weitere Einblicke

Bleiben Sie informiert und lassen Sie sich inspirieren! Folgen Sie uns auf Facebook und Youtube!