| Magazin

Kinderprothese oder Lückenhalter? Indikation entscheidet

Bei vorzeitigem Milchzahnverlust kann es zu Fehlentwicklungen im Kiefer kommen. Die entstandene Lücke kann sich verengen, wenn nebenstehende Zähne aufwandern oder gegenüberliegende Zähne in die Lücke hochwachsen. Um die Lücke offenzuhalten, kann ein Lückenhalter oder eine Kinderprothese genutzt werden. Wichtig ist die sorgfältige Indikation.

Sowohl Lückenhalter als auch Kinderprothese halten eine Lücke offen. Welcher Therapieweg beschritten wird, hängt von der Indikation ab.
 

Drohende Einengung: Lückenhalter

Der Lückenhalter dient ausnahmslos dem Offenhalten einer Lücke aufgrund von vorzeitigem Milchzahnverlust. Er verhindert das Aufwandern oder Elongieren der Zähne. Wichtig ist eine strenge Indikation, denn Aufwandern und Elongieren kann der Kiefer auch ohne Eingliederung eines Geräts oder Hilfsmittels selbst verhindern. Der Lückenhalter gleicht Hindernisse bei der Gebissentwicklung aus. Es muss deshalb tatsächlich die Gefahr der Lückeneinengung bestehen.

Wichtig: Die Gefahr der Einengung besteht nicht, wenn benachbarte Zähne aufgrund der Okklusion in ihrer Position gehalten werden können. Beim Lückenhalter sind deshalb genaue Diagnostik und Indikation nötig.

Die Abrechnung erfolgt zu 100 % über die GKV und löst keinen Eigenanteil der Eltern aus. Kontrollen, Druckstellen und Behandlungen des Decubitus können berechnet werden.

Hinweise zum Ablauf der Therapie im Rahmen der einzelnen Sitzungen finden Sie im Download.
 

Funktionelle Ziele: Kinderprothese

Bei anderen therapeutischen Zielen, wie beispielsweise Sprechentwicklung, Kauen und Essen, kann eine Kinderprothese infrage kommen. Die Abrechnung wird über eHKP mit Befundgruppe 5 beantragt und löst einen Eigenanteil aus.

Wichtig: Da die Kinder noch keinen vollständigen Bonus aufweisen können, ist das Verhandlungsgeschick der Eltern gegenüber der Krankenkasse gefragt.

Die Kontrolle der Kinderprothese kann nicht berechnet werden. Decubitus ist erst nach 3 Monaten eine abrechnungsfähige Leistung. Sämtliche Reparaturen werden über Befundgruppe 6 mit Festzuschuss und Antrag an die GKV geplant.

Hinweise zum Ablauf der Therapie im Rahmen der einzelnen Sitzungen finden Sie im Download.
 

Unterschied: Zahnaufstellung

Kinderprothesen erfüllen mit einer Aufstellung von Zähnen auch funktionelle Zwecke. Sie ermöglichen die Sprachentwicklung und das Kauen. Lückenhalter weisen in der Regel keine Zahnaufstellung auf, da dies für einen Lückenhalter nicht notwendig ist. Kunststoffblöcke in Lückenhaltern ermöglichen das Offenhalten einer Lücke, können jedoch nicht zum Sprechen oder Kauen genutzt werden. 

Wichtig: Aufgrund des Wachstums und des Durchbruchs der bleibenden Zähne müssen beide Versorgungen regelmäßig überprüft werden. In einigen Regionen werden deshalb Schrauben als Wachstumsausgleich geduldet, um eine wiederholte Neuanfertigung zu vermeiden.

Vertiefen Sie Ihr Fachwissen

…und entdecken Sie das Online-Seminar-Programm für MFAs und ZFAs.


Newsletter

Regelmäßige Neuigkeiten für Ihren Praxisalltag und zu interessanten Fortbildungen. Melden Sie sich an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.