| Magazin

Recall: Kümmern Sie sich um Ihre chronisch kranken Patienten

Seit über vier Wochen gelten in Deutschland strenge Maßnahmen, damit das Coronavirus sich nicht unkontrolliert verbreitet. Wie haben Ihre DMP-Patienten diese Zeit verbracht? Wird es bei Ihnen Zeit für einen Recall?

Um Ansteckungen mit SARS-CoV-2 zu vermeiden, dürfen die quartalsbezogenen Kontrolluntersuchungen bei DMP-Patienten ausfallen – wenn es medizinisch vertretbar ist. Schulungen können verschoben werden. Das gilt für die ersten drei Quartale 2020. Ihre Praxis erlangt dadurch eine größere Freiheit: Sie können selbst entscheiden, was für Ihre Patienten das Beste ist.

Diese Regelung gilt, um DMP-Patienten zu schützen und das Praxisteam zu entlasten. In Pandemiezeiten sind Chronisch Kranke wegen ihrer Vorerkrankungen besonders gefährdet. Das darf jedoch nicht dazu führen, dass Patienten mit Asthma, Diabetes, COPD oder koronaren Herzerkrankungen medizinisch nicht mehr gut versorgt werden.

Deshalb erinnern Sie die Patienten (Recall), bei denen Sie bzw. Ihre Leitung einen Kontrolltermin für geboten halten, an einen Termin bzw. vereinbaren Sie einen neuen Termin für eine Kontrolluntersuchung und/oder eine Schulung (wenn Sie eine solche beispielsweise per Video durchführen). Als MFA haben Sie einen großen Einfluss, um Patienten zu motivieren. Erläutern Sie, dass auch telemedizinische DMP-Konsultationen möglich sind.

Notieren Sie in Ihrer Patientenkartei die Einladung/Erinnerung und ob der Patient ihr nachkommt. Am besten rufen Sie Ihre Patienten an, denn Sie erreichen sie im Augenblick vermutlich gut zu Hause. An die, die Sie nicht erreichen und die auch nicht zurückrufen, schicken Sie eine schriftliche Erinnerung.

Richten Sie es so ein, dass DMP-Patienten räumlich und zeitlich von Ihren übrigen Patienten getrennt sind. Das bewerkstelligen Sie durch weit gestreckte Termine mit reichlich Zeitpuffer. Das gibt Ihren Patienten Sicherheit, es schützt sie vor Ansteckung und stärkt das Vertrauen in Ihre Praxis.

Ihr schriftlicher Recall könnte in etwa so lauten:

„In Zeiten von Corona sind Sie sicher in Sorge, dass Sie sich mit dem Virus anstecken könnten. Diese Sorge ist durchaus berechtigt und deshalb sollten Sie sich, so gut es geht, vor Ansteckung schützen. Uns liegt aber gerade Ihre Gesundheit ganz besonders am Herzen. Deshalb möchten wir Sie heute wie vereinbart an (Behandlung/Untersuchung/Termin einfügen) erinnern. Vereinbaren Sie dafür möglichst bald telefonisch einen Termin mit uns. Wir sorgen dafür, dass Sie nicht mit anderen Patienten im Wartezimmer sitzen und dass Sie keiner erhöhten Ansteckungsgefahr ausgesetzt sind. Wir freuen uns gerade jetzt – in der Coronakrise − auf Ihren Besuch!“

Thema Abrechnung

Machen Sie sich fit!

Bilden Sie sich wei­ter und wer­den Sie zer­tifi­zierte Ab­rechungs­mana­gerin.


Newsletter

Regelmäßige Neuigkeiten für Ihren Praxisalltag und zu interessanten Fortbildungen. Melden Sie sich an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.