| Magazin

Verband medizinischer Fachberufe e.V. kämpft weiter

Gestern fand erneut eine Protestaktion des Verbands Medizinischer Fachberufe e.V. (vmf) auf dem Pariser Platz in Berlin statt. Die Kundgebung schloss dieses Mal ausdrücklich unter dem Motto „ZFA im Nebel“ die 200.000 ZFAs mit ein. Gestört wurde die Protestaktion von Impfgegnern. Unterstützung bekommt der Verband von Ärztekammern und der Allianz Deutscher Ärzteverbände.

Kurz nach der Mitte Januar durchgeführten Protestaktion für mehr Anerkennung von MFAs und ZFAs und einen steuerfinanzierten Bonus hatte der Verband angekündigt, am gestrigen Mittwoch erneut zu demonstrieren, denn auch wenn es schwache Signale zu Bonuszahlungen aus dem Bundesministerium für Gesundheit gebe, so Hannelore König, Präsidentin des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V., sei das Ziel noch nicht erreicht.

In den Fokus gerückt wurden erstmalig auch die ZFAs, das Motto der gestrigen Protestaktion hieß deshalb „ZFA im Nebel“. „Auch sie sind heimliche Heldinnen und Helden im Gesundheitswesen. Sie arbeiten in der Behandlungsassistenz und Paradontitis-Therapie, bei chirurgischen Eingriffen und in der Prophylaxe im Sprühnebel direkt am Patienten“, erinnert Hannelore König an eine weitere vergessene Berufsgruppe. „Die Arbeitsbelastung bei den ZFAs ist durch die verstärkten Hygiene- und Arbeitsschutzmaßnahmen deutlich gestiegen, der Stressfaktor durch die Pandemie, die vielen Terminverschiebungen und das veränderte Patientenverhalten sehr hoch. ZFAs sind an der Seite der Zahnärzteschaft der Garant für die ambulante zahnärztliche Versorgung und wie die MFAs unverzichtbar und werden von der Öffentlichkeit und den Verantwortlichen in der Politik nicht gesehen.“

Unterstützt wurde die Protestaktion im Vorfeld durch die Bundesärztekammer und die Bundeszahnärztekammer. Prof. Dr. Christoph Benz, Präsident der Bundeszahnärztekammer, mahnt: „Der Druck in den Praxen hat sich seit Beginn der Pandemie drastisch erhöht. Unsere Zahnmedizinischen Fachangestellten sind zur Zeit Telefonhotline, Hygieneprofis, Seelsorgerinnen, Corona-Erklärerinnen - manchmal leider sogar Opfer von verbalen oder gar körperlichen Übergriffen. Sie leisten unfassbar viel - und das gehört natürlich auch staatlich anerkannt.“

Die Forderung nach mehr gesellschaftlicher Anerkennung, zu der für den Verband im ersten Schritt die Zahlung des Sonderbonus gehört, wird auch von der Allianz Deutscher Ärzteverbände unterstützt. Zu der Allianz gehören neben dem Virchowbund der Berufsverband deutscher Internistinnen und Internisten (BDI), der Bundesverband der Ärztegenossenschaften, die Gemeinschaft fachärztlicher Berufsverbände (GFB), der Hartmannbund, Medi Geno Deutschland und der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa).

Während gestern im Deutschen Bundestag über die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht debattiert wurde, fanden draußen Demonstrationen gegen die Einführung einer Impfpflicht statt. Über Soziale Medien hatten Impfgegner dazu aufgerufen, sich dem Protestmarsch der MFAs und ZFAs anzuschließen. Weil die Lage so unübersichtlich gewesen sei, habe man die Übergabe der Briefe aus Sicherheitsgründen auf heute vertagt, berichtet das Ärzteblatt.

Wir beraten Sie gerne

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie sich unschlüssig sind, welche Fortbildung die Richtige für Sie ist oder sich über Zugangsvoraussetzungen informieren möchten.

Telefon: 089 45 22 80 90
E-Mail: info@pkv-institut.de

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Infos zu aktuellen Veranstaltungen und News.

Weitere Einblicke

Bleiben Sie informiert und lassen Sie sich inspirieren! Folgen Sie uns auf Facebook und Youtube!