| Magazin

„Wir sind ein starkes Team und setzen auf Eigenverantwortlichkeit, Mitgestaltung und Vertrauen“ - Das beste MFA-Team 2022 im Portrait

Rezepte gehen direkt an die Apotheke oder Pflegeeinrichtung, Patienten ab 80 Jahren bekommen Blumen zum Geburtstag und es vergeht kein Tag ohne Hausbesuch: Pa-tienten der Landarztpraxis Dr. Stefan Rühlmann erleben schnelle und pragmatische Hilfe sowie menschliche Zugewandtheit. Gemeinsam mit einer Ärztin aus Belarus, fünf MFAs und einer Quereinsteigerin/Office Managerin betreibt Rühlmann im Rah-men einer ÜBAG zwei Praxisstandorte: Einen im osthessischen Heringen und einen in Dankmarshausen in Thüringen. Für ihr Engagement wurde die Praxis im Juni 2022 auf dem 15. Deutschen MFA-Tag und ZFA-Tag vom PKV Institut mit dem MFA-Award für das beste Praxisteam ausgezeichnet.

„Meine Tochter geht nicht mehr mit mir einkaufen in Heringen“, sagt Karola Bommer und schmunzelt: „Es dauert ihr einfach zu lange.“ Die ausgebildete MFA, VERAH und NäPa hat einen guten Draht zu den Menschen im Ort. Bei ihren regelmäßigen Hausbesuchen nimmt sie nicht nur Blut ab, sie unterstützt auch bei Pflegegradanträgen, berät in Sachen Patientenverfügung, Vorsorgevollmachten und anderen wichtigen, aber oft sensiblen Themen. „Wir haben das nötige Fingerspitzengefühl, wir kennen die Leute gut, meist die ganze Familie. Das Menschliche steht bei uns in der Praxis im Vordergrund.“ So bekommen Patienten ab 80 Jahren zu runden und halbrunden Geburtstagen Blumen vorbeigebracht, ebenso Hochzeitspaare zur Goldenen oder Diamantenen Hochzeit. „Es klingelt an der Tür und jemand von der Arztpraxis bringt einen Blumenstrauß vom Doktor – diese Wertschätzung und Aufmerksamkeit bedeutet den Patienten sehr viel. Und es macht auch uns selbst Freude, diese Aufmerksamkeit schenken zu dürfen.“
 

Für ein starkes Team: Unterstützung in der individuellen Fortbildung und gemeinsame Events

In den vergangenen Jahren hatte das Team mit wesentlichen Veränderungen umzugehen: Die Praxis zog in neue Räume, aus der Einzelpraxis wurde eine überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft, ein neues EDV-Praxisverwaltungssystem wurde eingeführt, der neue Praxisstandort in Thüringen befindet sich in einem anderen KV-Bereich – diese und viele weitere Herausforderungen meisterte das eingespielte Team im Großen und Ganzen reibungslos.

Zum Team gehören Karola Bommer, die den 2021 eröffneten Standort Dankmarshausen managt. Sie war schon in der Praxis, bevor der jetzige Chef diese übernommen hat und ist mit 33 Jahren Zugehörigkeit die Dienstälteste im Team. Katja Pawlack, ebenfalls ausgebildete MFA, VERAH und NäPa, war die erste Auszubildende, nachdem Stefan Rühlmann 1994 die Praxis übernahm. Sie ist seit 28 Jahren im Team und leitet heute den Standort Heringen. Auch Barbara Wittich, MFA mit Schwerpunkt Labor, ist schon seit 26 Jahren dabei. MFA Christine Maaß war nach ihrer Ausbildung in der Praxis in den 90er Jahren für 19 Jahre in Bad Hersfeld tätig und kam 2020 zurück: „Schon nach zwei Tagen war es, als wäre sie nie weggewesen“, so Bommer. Während der Pandemie kam Nageldesignerin Nicole Methner zur Unterstützung bei Corona-Tests ins Team – und blieb: 12 Stunden pro Woche unterstützt das Organisationstalent weiterhin in den Anmeldungsbereichen. Dienstjüngstes Teammitglied ist Tanja Windolf-Schneider, die mit Bommer zusammen zur Schule ging. „Viele von uns kennen sich von Kindesbeinen an“, sagt Bommer: „Wir sind unterschiedliche Charaktere mit je eigenen Stärken und Interessen und bilden zusammen ein starkes Team“, sagt Bommer. „Es passt menschlich und die Praxisleitung unterstützt uns in unserer Weiterentwicklung mit Fortbildung und Teamevents. Wir gehen mit dem Gefühl, das wir zusammen alles schaffen können, zur Arbeit.“ Regelmäßige Teamsitzungen gehören hier zum Praxisalltag, Dienstplan und Urlaube werden gemeinsam abgestimmt. Das Team genießt das volle Vertrauen des Chefs und regelt die meisten Praxisbelange selbst. Auch außerhalb der Praxis sieht man sich: Regelmäßig gehen MFAs und Ärzte zusammen essen, gemeinsame Feste und Ausflüge stehen jedes Jahr auf dem Programm. Im Juni 2021 ging es zum 5-tägigen Teamurlaub auf die Insel Fehmarn.
 

Corona-Tests am Küchenfenster

Nach Beginn der Pandemie wurde innerhalb weniger Tage an beiden Standorten die Infrastruktur für Tests und später auch für Impfungen eingerichtet. Die eigenen Risikopatienten wurden zuerst geimpft, dazu machte Stefan Rühlmann auch Hausbesuche mit entsprechender Schutzausrüstung: „Wir sind mobil für unsere Patienten, die es nicht sind. Bei uns gibt es keinen Tag ohne Hausbesuche.“ Sobald diese versorgt waren, galt aber das First-Come-First-Served-Prinzip: „Jeder Geimpfte zählt, egal ob er unser Patient ist oder nicht.“ In beiden Praxen gab es offene Impftage sowie permanente Angebote, das Team besuchte Firmen, um Corona-Tests durchzuführen und später auch ganze Belegschaften zu impfen. Neben dem normalen Praxisbetrieb wurden bis zu 70 Corona-Tests pro Vormittag gemacht. Mehr als 7.000 Impfungen wurden allein an den beiden Praxisstandorten verabreicht. Sie waren neben dem Testzentrum in Heringen auch Hauptanlaufstellen für PCR-Tests. Zusätzlich unterstützten die MFAs die Teams weiterer Impfstellen in Eisenach, Bad Salzungen und Rotenburg. „Unser Team ist durch die vielfältigen Aufgaben in der Pandemie noch stärker zusammengewachsen.“
 

Ein LKW für die Ukraine

Vom Angriff auf die Ukraine war das eingeschweißte Team besonders betroffen. Ärztin Ekaterina Turowa, die 2016 mit ihrem Mann und dem gemeinsamen Sohn aus Belarus nach Deutschland gekommen ist, hatte die Idee einer Spendenaktion: Patienten zum Spenden aufrufen, zwei Wochen lang Medikamente, Hygieneprodukte, Windeln, Babynahrung usw. an allen Standorten der ÜBAG sammeln und einen großen Karton per Post nach Charkiw zum Schachtrainer ihres Sohnes schicken, der das Gesammelte weiterverteilen würde. Doch statt eines Kartons kamen in zwei Wochen 400 (!) Kartons zusammen, darunter Sachspenden sowie Medikamente im Wert von 9.000 Euro, die die Praxis von Bargeldspenden gekauft hat, außerdem Verbandsstoffe sowie Babynahrung – Dinge, die vor Ort am dringendsten gebraucht wurden. „Die Spendenbereitschaft unserer Patienten und die Unterstützung der vielen Freiwilligen war und ist überwältigend“, sagt Turowa. Als sie in der Heringer Stadtkirche gemeinsam mit Bommer zeigte, wo und wie die vielen Spenden ankamen, war die Kirche voll. Bommer hatte über Wartezimmer-TV, Whatsapp, Instagram, Facebook und alle verfügbaren Kanäle eingeladen, genauso wie zur Spendenaktion: „Zu sehen, dass unsere Hilfe ankommt, das war ein bewegender Moment für alle.“
 

Erfolgsgeheimnis Weiterbildung

Karteikarten sucht man in der seit bald 30 Jahren bestehenden Praxis vergeblich, die technische Ausstattung ist hochmodern, viele Prozesse sind digital. Das Qualitätsmanagementsystem etwa ist in die Praxissoftware integriert und wird laufend erweitert und angepasst. „Jeder für sich sowie im Team als Ganzes entwickeln wir uns mit großer Leidenschaft und Interesse ständig weiter“, so Bommer. Sie selbst und Kollegin Katja Pawlack haben 2014 die Ausbildung zur VERAH und kurz darauf zur NäPa absolviert und versorgen die Patienten vielfach im Hausbesuch. Ab November 2022 wird die dritte VERAH ausgebildet. „Unser Chef ermutigt uns zu Fortbildungen und unterstützt uns voll und ganz, ob in Bad Kissingen oder Mallorca“, erklärt Bommer, die seit Februar nebenher am Fernlehrgang zur Praxismanagerin beim PKV Institut teilnimmt. In diesem Jahr ging das Team erstmals auf den Deutschen MFA-Tag & ZFA-Tag. Dass alle fünf MFAs aus der Praxis mitfahren können, war von Anfang an klar, schon vor der Nachricht über die Auszeichnung. Für zwei Personen wurden Reisekosten, Kongressticket und Hotel vom PKV Institut übernommen. „Vor allem der intensive Austausch mit anderen Praxen ist unbezahlbar“, sagt Bommer: „Unser Beruf wird immer komplexer, wir MFAs müssen uns besser vernetzen, auch praxisübergreifend.“
 

Ein Chef, der sich glücklich schätzt

Praxisinhaber Stefan Rühlmann ist stolz auf sein Team: „Unsere MFAs kümmern sich vorbildlich um die Belange unserer Patienten. Sie arbeiten eigenverantwortlich und gestalten die Praxis mit eigenen Ideen mit, sind hochmotiviert und bilden sich permanent weiter. Dank der Flexibilität, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft sowie der hohen Fachkompetenz aller im Team werden die Patienten medizinisch und menschlich kompetent behandelt. Zwischen Ärzten und MFAs herrscht ein hervorragendes Vertrauensverhältnis und ein vorausschauendes Zuarbeiten. Als Chef kann ich mich glücklich schätzen, solche Mitarbeiterinnen an meiner Seite zu haben. Nicht zuletzt ihretwegen ist für mich der Beruf des Landarztes noch immer der schönste der Welt.“
 

Steckbrief

Gründung: 1994

Standorte (mit Adresse): Praxisstandort Hessen in der Lindigstr. 10, 36266 Heringen, Praxisstandort Thüringen in der Weinbergstr. 5, 99837 Dankmarshausen

Fachrichtungen: Allgemeinmedizin

Anzahl Ärztinnen & Ärzte: 2

Anzahl MFAs: 5

Anzahl Mitarbeitende insgesamt: 6

Wir beraten Sie gerne

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie sich unschlüssig sind, welche Fortbildung die Richtige für Sie ist oder sich über Zugangsvoraussetzungen informieren möchten.

Telefon: 089 45 22 80 90
E-Mail: info@pkv-institut.de

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Infos zu aktuellen Veranstaltungen und News.

Weitere Einblicke

Bleiben Sie informiert und lassen Sie sich inspirieren! Folgen Sie uns auf Facebook und Youtube!