| Magazin

Neue PAR-Strecke: Jetzt auf die Gradeinteilung achten

Sicher starten Sie mittlerweile in die neue PAR-Strecke und betreuen Ihre Patienten dementsprechend. Die neue Therapiestrecke erfordert einige organisatorische Umstellungen. Achten Sie für einen komplikationsfreien Start in die UPT deshalb jetzt auf die Gradeinteilung.

Erste UPTs ab Januar 2022 – Gradeinteilung entscheidet über die Abfolge

Nach Abschluss der AIT a/b mit der BEMA 111 (Nachbehandlung im Rahmen der systematischen Behandlung von Parodontitis und anderen Parodontalerkrankungen) beginnt eine Wartezeit von drei Monaten. Nach diesen drei Monaten folgt die BEV a (Befundevaluation a) nach AIT) und Sie können mit der UPT starten. Dies wird frühestens im Januar 2022 der Fall sein.

Achten Sie in Ihren PAR-Anträgen auf die richtige Gradeinteilung. Mit Grad A, B oder C ergeben sich folgende Abfolgen:

  • Grad A: UPT erfolgt 2-mal. Die erste UPT nach der BEV a/b und die zweite UPT nach 10 Monaten im zweiten UPT-Jahr.
  • Grad B: UPT erfolgt 4-mal. Die erste UPT nach der BEV a/b mit Abständen von je fünf Monaten zur nächsten UPT.
    Achtung: Die dritte UPT startet im zweiten UPT-Jahr.
  • Grad C: UPT erfolgt 6-mal. Die erste UPT nach der BEV a/b mit Abständen von je drei Monaten zur nächsten UPT.
    Achtung: Die vierte UPT startet im zweiten UPT-Jahr.
     

Wichtig: Die Zeitrechnung beginnt jeweils mit Ihrer ersten UPT.

Eine ausführliche Übersicht über die Zyklen in den Graden A, B und C: Nach der PAR ist vor der UPT – Darauf müssen Sie achten.

Kennzeichnen Sie jeden PAR-Patienten mit dem entsprechenden Grad, damit Sie die Abfolge fehlerfrei planen können. Achten Sie auf die personelle Einteilung für die UPT, damit Sie die Vorgaben der PAR-Strecke erfüllen können.
 

Erst BEMA 111 abrechnen, dann BEMA 4, ATG, MH, AITa/b

Denken Sie daran, dass die erste Abrechnung von

  • BEMA 4,
  • ATG,
  • MH,
  • AITa/b
     

nach der BEMA 111 erfolgen kann. Ab der BEV a/b rechnen Sie Ihre Leistungen dann monatlich ab. Erfolgt nach der BEV a keine offene chirurgische PAR-Therapie kann die UPT zeitnah starten.

Wichtig: Zwischen BEV a/b und der UPT gibt es derzeit keine Vorgabe für einen Abstand.
 

ATG für Motivation nutzen

Für Ihre PAR-Patienten startet eine lange Therapiezeit. Die Folgetermine müssen eingehalten werden, damit die UPT in der vorgesehenen Reihenfolge durchgeführt werden kann. Mitarbeit und Motivation der Patienten sind auch in der neuen PAR-Strecke entscheidend für den Therapieerfolg.

Nutzen Sie das ATG (Parodontologisches Aufklärungs- und Therapiegespräch), um Ihre Patienten auf die ungewöhnlich lange Therapiedauer einzustimmen. Mit der PAR-Genehmigung versenden einige Krankenkassen Schreiben an die Versicherten, in denen sie an die Pflicht zur Mitarbeit für die UPT erinnern. Greifen Sie diese Anschreiben im ATG auf, damit die UPT nach der Befundevaluation gut starten kann.

Wir beraten Sie gerne

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie sich unschlüssig sind, welche Fortbildung die Richtige für Sie ist oder sich über Zugangsvoraussetzungen informieren möchten.

Telefon: 089 45 22 80 90
E-Mail: info@pkv-institut.de

Newsletter

Registrieren Sie sich kostenlos für unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Infos zu aktuellen Veranstaltungen und News.

Weitere Einblicke

Bleiben Sie informiert und lassen Sie sich inspirieren! Folgen Sie uns auf Facebook und Youtube!